Eifflerstraße 3, 22769 Hamburg 0 40 - 43 25 45 - 15 / Fax -16 kontakt@nada-akupunktur.de Mo/Mi/Fr: 11-14 Uhr

Wer ist die NADA?

NADA unterstützt Menschen, die

  • mit täglichen Belastungen besser zurechtkommen wollen
  • unter Stress und Burnout-Symptomen leiden
  • traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen
  • unter Unruhe und Schlafstörungen leiden
  • mit Schmerzen besser zurecht kommen wollen
  • Probleme mit Alkohol und/oder Drogen haben
  • suchtkrank sind
  • psychisch erkrankt sind
  • Probleme mit Hyperaktivität oder Essstörungen haben
  • mit dem Rauchen aufhören wollen.

NADA wendet sich an alle Berufsgruppen, die in ihrer Arbeit mit diesen Menschen zu tun haben: Krankenpflege, Sozialarbeit, Psychotherapie, Medizin und Gesundheitsfürsorge, Ärzte und Nicht-Ärzte und bietet eine Ausbildung zur „Behandlung nach dem NADA-Protokoll“ an. (NADA Ausbildung)

NADA wurde als Organisation 1985 in New York gegründet, um sorgfältige Ausbildungsstandards zu etablieren, für wissenschaftliche Evaluation und für internationalen Erfahrungsaustausch zu sorgen.

NADA und ihre Geschichte

Schon Anfang der 1970er Jahre wurde Ohrakupunktur bei Morphinabhängigen eingesetzt (Lungenpunkt bei Dr. H. L. Wen, Hongkong). Als Kombination von 5 Punkten (an beiden Ohren) entwickelten Dr. Michael O. Smith und seine Mitarbeiter im Lincoln Hospital (Bronx, N.Y.C.) das besondere Behandlungssetting, das sich – mit Gründung der NADA 1985 - als Modell für zahlreiche weitere Einrichtungen als „Behandlung nach dem NADA-Protokoll“ etabliert hat.

Das NADA-Protokoll ist seit vielen Jahren auch in deutschen Krankenhäusern, Suchtberatungsstellen, Ambulanzen, in der Gesundheitsfürsorge von Betrieben, psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken und Praxen hilfreicher Bestandteil des Behandlungskonzepts. Den Anfang machte 1991 die Fachklinik Bokholt (bei Hamburg), die erwachsene und jugendliche Drogenabhängige mit Akupunktur erfolgreich entzieht. Die positiven Erfahrungen dort führten 1993 zur Gründung der deutschen NADA.

1999 wurde im Lincoln Hospital mit der sog. Perlentherapie, einer einfachen Form von Akupressurbehandlung mit Magnetpflastern - ursprünglich für Kinder und Jugendliche entwickelt – begonnen. Sie wurde in einer Pilotstudie an verhaltensauffälligen, hyperaktiven und/bzw. unter Konzentrationsschwäche leidenden Kindern erfolgreich getestet. NADA möchte auch diese Art der ergänzenden Behandlung, die sich ebenfalls bei Erwachsenen als sehr wirksam erwiesen hat, weiter etablieren.

Beispielhaft für die Verbreitung des NADA-Protokolls gilt Dänemark. Hier wird es nahezu flächendeckend in vielen Therapieeinrichtungen und als „community acupuncture“ in sog. NADA-Cafès angewandt. Dänemark hat eine einfache gesetzliche Regelung: Jeder, der ausgebildet ist, darf es anwenden.

Aber auch in allen englischen Justizvollzugsanstalten wird das NADA-Protokoll angewandt, hier in erster Linie zur Gewaltprävention.
Es gibt auch viele außergewöhnliche Beispiele dafür, wie in vielen Ländern die Behandlung mit den 5 Ohrpunkten hilfreich Anwendung findet: Bei Brandkatastrophen, Naturkatastrophen, Erdbeben. Besondere Erwähnung verdienen die „Acupuncturists Without Borders“, eine gemeinnützige Organisation von freiwilligen Helfern http://www.acuwithoutborders.org , die sich weltweit engagiert und mit dem NADA-Protokoll arbeitet. Weitere Beispiele finden Sie in unserem READER unter Publikationen.

Newsletter

Möchten Sie über Angebote, Kurse und NADA informiert bleiben, dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Dieser erscheint drei Mal im Jahr. Sie können sich jederzeit abmelden.
Nutzungsbedingungen

Anmeldung

Wollen Sie Ihre gebuchten Kurse verwalten, so können Sie sich hier rechts anmelden. 

Einen Login bekommen Sie automatisch nach erfolgreicher Kursbuchung.

Kursverwaltung